Overblog Seguir este blog
Administration Create my blog
14 diciembre 2012 5 14 /12 /diciembre /2012 12:52

Ich bin wieder da.

 

Es waren sooo lange Tage. Den ganzen Tag von Doc zu Doc und meine Mama die immer so betüddelt werden will.

"Wo ist meine Brille? / Aua, nicht so feste! / Warum tut das da so weh? / Red mal mit dem Arzt"

und das in einer Tour.

Ich verstehe sie ja, aber es ist auch super anstrengend.

Nun ist bei mir die Luft raus, es hat alles gut geklappt, sie ist schon entlassen worden. Zwar mit einer Dranaige, aber.. 

 

Sohni rief dann auch noch an, und wollte nicht mehr bei seinem Vater bleiben. Lange Geschichte - erzähle ich ein anderes mal - und ist also schon am Mittwoch wieder heim.

 

Ich bin nun fertig, mit meiner Kraft, den Nerven und Geduld.

 

Also ihr lieben, nochmals lieben Dank fürs Daumen drücken und ein schönes WE.

Repost 0
Published by Melly
Comenta este artículo
11 diciembre 2012 2 11 /12 /diciembre /2012 20:41

Der Tag gestern war super lang: von 8:30 bis 18:30 Uhr in der Klinik. Alle Test gemacht, noch ein paar Extra angeornet.

Heute Morgen noch ein Test und dann ab in den OP. Die ist gut verlaufen. Die Ärzte waren erst am Nachmittag bei uns. Alles zur Zurfriedenheit, nun muss es nur noch heilen. UFFFFFFFFFFFFFFF

 

 

Danke fürs Daumen drück, hat wohl geholfen. Danke Mädels.

Ich hab aber keinen Bock zum Schreiben und noch weniger zum reden. Seit nich böss

Repost 0
Published by Melly
Comenta este artículo
8 diciembre 2012 6 08 /12 /diciembre /2012 03:43

Heute Abend war ich mit T* essen - Weihnachtsfeier. Da wir nur zu zweit sind, waren wir auch nur zu zweit. 

Ich hab Wein getrunken - definitiv zuviel und es verträgt sich nicht mit meinen Tabletten. Sicher hab ich eine Menge Müll erzählt. Was genau kann ich nicht sagen, aber ich glaube, wir haben über seine Schwester geredet. 

Der Abend war recht nett, es war mal wieder gut auszugehen und über was anderes nachzudenken, als meine Mama.

 

Sohni ist bei seinem Dad. Morgen muss ich Koffer packen und co..

Es ist so still in diesem Haus, dass es schon wieder richtig laut ist. In meinem Kopf vor allem.

Vielleicht nur, weil ich noch nicht ganz nüchtern bin, oder es einfach nur spät ist (3:00 Uhr früh), tigert mir die ganze Zeit eine Frage im Kopf herum:

Wenn ich - wie heute Abend - mal keine Mama bin und keine Tochter. Wer oder was bin ich dann? Hmm...

 

 

Ich verabschiede mich erstmal, da ich nicht weiss, wann ich wieder rein sehen kann. Am 13ten ist mein Rückflug. Und ich kann alle Daumen für meine Mama und ihr O.P. brauchen, die ihr drücken könnt.

 

 

 

Repost 0
Published by Melly
Comenta este artículo
3 diciembre 2012 1 03 /12 /diciembre /2012 21:58

Gleich zwei gute Dinge sind heute passiert.

 

Naja, also das eine war, dass ich ohne Kosten Flüge umbuchen konnte, da am 14ten gestreikt wird. Dass aber nur, weil es eine Flugzeitenänderung gab, also Glück im Unglück!

 

T* und ich hatten rumgealbert, was wir tun würden, wenn wir im Lotto gewinnen. Er sagte, dass er vor allem ein "Grundbedürfniss" hätte, klar, dass er dabei auf seine Finca ansprach.

Etwas später kam ein Fax, dass .. ach, ich machs mal kurz:

Seine Mutter ist Erbin eines Grundstücks von über 3.000 m² in Deutschland, Ackerland, im Moment verpachtet -evt ist da auch noch Geld von den Pächtern - und es soll nun auf ihren Namen umgeschrieben werden. Seine Mama möchte dieses Land nicht - was soll sie auch damit- aber es wäre perfekt für T*. 

Im Moment weiss man noch nicht viel davon, dazu müsste man erstmal einen Grundbuchauszug haben aber... es hört sich alles echt super an und ich freu mich für ihn wie ein Schneekönig.

Warum? 

Keine Ahnung, aber ich freue mich wie doof für ihn. 

UND...

er könnte damit sowas wie einen Traum, oder eine Zukunft, oder wie soll ich es sagen: einen Grund Morgens aufzustehen um Pläne zu schmieden.

Ich glaube es tut ihm gut. Auch wenn er erstmal nicht so richtig daran glauben möchte. Aber ich WEISS, dass genau so sein wird. Ich finde er hat es verdient, er hat immer so viel für andere getan, nun ists Zeit, dass es mal etwas für ihn gibt, von der Vorsehung/Schicksal. 

Repost 0
Published by Melly
Comenta este artículo
28 noviembre 2012 3 28 /11 /noviembre /2012 12:46

P1050212.JPG

 

Dieses Jahr hab ich im Büro auf ziemlich viel Geschenkpapier verzichtet - zu umständlich und zu teuer. Sieht doch auch so ganz gut aus.

 

Ansonsten, ich bin nur noch genervt, alle nerven mich und am meisten ich selbst, mit meinem rumgezicke. Aber, können mich denn nicht alle mal in Ruhe lassen?! Ich will nur, dass die Tage vorbei gehen, meine Mama operiert wird und ... und was? Zur tagesordnung übergehen kann? Das wird nicht passieren, aber wenigstens ein Teil, der mir grosse Angst macht, ist dann vorbei.

Sohni spricht auf die Tabletten irgendwie garnicht an, aber die normale Dosis ist ja auch noch nicht erreicht. Ich sollte ihm ja erst nur eine Halbe geben, um zu sehen, ob er Nebenwirkungen spürt. 

 

Gestern hab ich nicht nur für uns daheim Lasagne und Gemüse gemacht, sondern auch für meine Mama. Ihr Partner holte es dann ab, denn fürs hinfahren, hab ich nicht auch noch die Lust.

 

Ich falle ins Bett und penne, penne und komm Morgens fast nicht aus dem Bett. Urlaub, ach was wäre es schön!! Evt. irgendwo hin, wo ich eine Weile keine Tochter und keine Mama sein muss. "Träum"

Repost 0
Published by Melly
Comenta este artículo
26 noviembre 2012 1 26 /11 /noviembre /2012 15:39

Das WE hab ich extra super langsam angehen lassen.

Etwas Hausarbeit: Wie waschen und co musste sein, aber ansonsten, hab ich viel geschlafen und sonst nicht viel.

 

Ich merke nur wieder, mein Kopf ist so voll, dass ich mich mal wieder schwer konzentrieren kann. Pennen könnte ich wie ein Bettvorleger. Und auch da finde ich keine Ruhe, da ich einen Traum nach dem anderen habe und die meisten davon sind nicht nett.

 

Sohni nimmt nun seit Freitag seine Tabletten und er hat bisher keine Wirkung gespürt, weder negativ noch positiv. Wir müssen wohl weiterhin abwarten.

 

Meine Mama ist super nervös - in zwei Wochen gehts los - und somit hab ich ihr nichts von Sohni erzählt, sonst gehen mit ihr noch die Pferde durch.

 

T* hat am Freitag mal wieder irgendwas quer stecken gehabt, aber da ich sowieso nicht sehr gesprächig bin, sind wir uns eher aus dem Weg gegangen. Im Moment mache ichs auch nicht anders.

Mir kommt jegliches gequassel so banal vor. Obwohl ich so gerne rede, ist im Moment eben der Worte-Brunnen leer!

 

Mein Töff-Töff hab ich nun wieder. Endlich haben sie den Fehler gefunden, und nachdem ich Theater gemacht habe, mir nur das Ersatzteil - mit Rabbat- berechnet. Trotzdem musste ich 146 € blechen! 

Ich bin nicht nur abgebrannt, sondern schulde nun auch noch Geld. Naja, das Weihnachtsgeld kommt ja in 4 Wochen, damit zahle ich zurück und gut ists.

 

Also, ich wünsche euch ne schöne Woche. 

Repost 0
Published by Melly
Comenta este artículo
22 noviembre 2012 4 22 /11 /noviembre /2012 11:01

Nachdem ich mit Sohni gestern beim Doc war, gabs Krach mit T*.

 

Er kam rein und meinte einfach so: Ich solle für eine der Firmen - für die ich eine Vollmacht habe - eine elektronisch Unterschrift hinterlassen.

Erhmm, wie bitte?

Ohne mich zu fragen? Ohne mich aufzuklären worum es geht?!

Sie wäre um beim FINANZAMT Dokumente einzureichen usw. Ich fragte, wer die Sachen anfertigt und wer sie dann prüft, bzw. für die Richtigkeit die Veranwortung übernimmt. Das würde unser Buchhalter im Alleingang machen. Oha, den kenn ich und der ist nicht gerade für seine Genauigkeit bekannt.

Das sagte ich T* auch und er meinte, es wäre nur eine Unterschrift. Ja, neee ist klar und wer muss dann beim Finanzamt für MEINE Unterschrift gerade stehen? Ich!

Und dann der Hammer: T* meinte, er wäre ja sowieso nicht mehr lange da und er wolle immer mehr Dinge mir zuweisen. Ja, danke. Schön, dass er möchte, dass ich weiterhin meinen Arbeitsplatz behalten kann, ABER, unsere Cheffin würde mich zum Frühstück verspeisen, denn für sie bin ich das kleinste Rädchen in diesem Getriebe.

Er wäre nicht da und ich müsste erklären, warum ich denn eine Unterschrift leiste, für die ich zwar eine Befugnis habe, aber deren Inhalt von niemandem geprüft wird. Sie hat schon aus ganz anderen Dingen Leuten einen Strick gedreht.

Ich hab nichts dagegen etwas zu unterschreiben, dass von ihr geprüft wird und wofür ich ein ausdrückliches OK von ihr bekomme, aber so?!

Für T* ist sowas evt. normal, weil er all diese Dinge versteht und auch dafür gerade stehen kann. Aber ich? Was soll ich dann sagen? "Keine Ahnung, ich hab unterschrieben was man mir gesagt hat!" ???? 

 

Am meisten hat mich dieser Spruch zum überlaufen gebracht: "Ich bin ja bald weg."

Klar, er wollte darauf hinaus, dass mein Arbeitsplatz weiterhin gesichert ist, aber ich habs satt den gleichen Mist zu hören, alle paar Tage. 

Und vorallem, ohne mich zu fragen, mit mir darüber zu reden und mich aufzuklären, geht er einfach davon aus, denn er versteht es und für ihn ist es eine Lapalie. OK, aber für mich nicht!

Ich kann gerne Verantwortung übernehmen, kein Ding, aber für Dinge die ich auch erklären und vertreten kann. Aber nichts, was ich nicht mal prüfen kann.

 

Im Moment hab ich ganz andere Dinge im Kopf: Auto ist immer noch in der Werkstatt, Sohni, Mama und co. Und dann der Spruch: ich bin nicht mehr lange da.

Arghhh! "Hau doch ab!" Würd ich da am liebsten sagen.

Einfühlungsvermögen, war mal wieder gleich Null. 

Als seine Tochter T* die Schilddrüsen Diagnose bekam, war es ein Weltuntergang. Er ist tagelang nicht aufgetaucht. Aber .. ich soll mich ja nicht mit ihm vergleichen.

Ok, aber ist es da nicht verständlich, dass es mir im Moment alles etwas zuviel ist?!

Ich würde mich am liebsten in eine Ecke verkriechen und mich mal ausheulen, dann ist der Druck wenigstens etwas besser, aber, dass kann ich nicht, denn ich muss auch Daheim die Starke Mama sein.

 

Er redet mal wieder nur das nötigste mit mir. Toll, auch eine Art mit der "Verletzung" der Gefühle anderer umzugehen. 

 

Bianca: Wo ist nun der Mann, der mir beisteht und der mich aufbaut?? Kannst mal nachsehen, ob du die richtige Adresse aufgeschrieben hast? 

 

Repost 0
Published by Melly
Comenta este artículo
21 noviembre 2012 3 21 /11 /noviembre /2012 13:43

Ich sag ja, dieses Jahr hat es in sich!

 

Sohni hat nun eine Diagnose: Schilddrüsenunterfunktion.

Nicht ganz so schlimm, aber ganz bestimmt nicht toll. 

Er muss nun 3 Monate lang Tabletten nehmen und dann wieder eine Blutuntersuchung bekommen.

 

Ansonsten bin ich dabei die Reise mit meiner Mama zu koordinieren. Klinikaufenthalt und co.

 

Seit einigen Wochen, hab ich das Gefühl, dass mein Papa verstorben ist. Letzte Nacht hab ich von ihm geträumt, es war schön! Er hat mich fest in den Arm genommen und ich hab mich verabschieden können. Auch wenn es nur ein Traum war, ich hab mich für ein Weilchen geborgen gefühlt!

 

Gestern war ein ganz guter Tag und heute fühle ich mich mal wieder wie ein getretener Hund. Ich gut Lust mir mal die Kante zu geben und mir einfach mal keine Sorgen zu machen. Ich krieg schon Falten- obwohl das meine kleinste Sorge ist- vor lauter Grübeln.  Ich kanns irgendwie nicht abschütteln. 

Also, wer kommt rüber und säuft mit mir  Und es wäre sogar super billig, denn da ich die Tabletten noch nehme, würde ich bei 3 Schluck schon stock betrunken sein. Wenns sonst ein Glas oder zwei war.

Repost 0
Published by Melly
Comenta este artículo
15 noviembre 2012 4 15 /11 /noviembre /2012 20:48

Seit gestern ist mir schlecht und ich hab Magen Weh! Mein Auto wurde mir zwar gegeben, aber er muckt immer noch und muss morgen wieder hin.

 

Sorry, ansonsten gibt es nichts zu berichten.

Repost 0
Published by Melly
Comenta este artículo
10 noviembre 2012 6 10 /11 /noviembre /2012 15:14

Wie fühlst du dich? Wie geht es dir?   Fragt man mich.

 

Gute Fragen!! Ich werde versuchen hier, beim Schreiben eine Antwort zu finden. Vielleicht habt ihr ja eine.

 

Meine Mama hat heute mal wieder einen "Klein-Mädchen-Tag": "Ich will nichts essen!"   Es fehlte nur noch, dass sie sich auf den Boden wirft und wie ein Baby heult.

Sie soll nur etwas runterschlucken, da ihr nicht schlecht ist, kann es doch nicht so schwer sein. So kommt sie nicht zu Kräften.

Verstehen kann ich es, aber es muss sein! In 4 Wochen soll sie operiert werden.

 

Im Moment frustrieren mich alle Kleinigkeiten und gehen mir soo auf die Nerven und vor allem nahe!

 

Mein Auto war am Freitagnachmittag, immer noch nicht fertig, aber ich dann irgendwann mit den Nerven!!!

 

T* hatte die Woche über geduldig den Fahrer gespielt.

Ich aber, wollte mein Auto haben, musste mir am Ende das meiner Mama leihen, denn der Hund musste weggebracht und geholt werden, eingekauft musste nun auch werden und überhaupt: mich zur Arbeit, und Sohni zur Schule, von T*  fahren zu lassen war... 

Ja, klar ich war ihm sehr dankbar, aber es war zu vertraut und ich hätte es gerne vermieden.

Heute ist mir erst klar geworden, warum ich mich dabei unwohl fühlte: es machte mir mein Versagen mal wieder deutlich, denn so hätte es sein sollen, aber das wird es nie geben: ein Familienleben!

 

Jedes Mal, wenn ich mich wieder etwas sicherer gefühlt habe, in den letzten Monaten, bringt wieder etwas meine innere Ruhe durcheinander. Das kann eine Kleinigkeit wie dieses dumme Auto sein. Ich kann meine Mitte irgendwie nicht finden. Sie versteckt sich immer wieder, oft ist sie da aber manchmal....

Kraft, die bräuchte ich, schon ewig fühle ich mich immer mal wieder so ausgelaugt und kraftlos. Haltlos!

 

 

Gestern Nacht (Heute früh um 6 Uhr) habe ich nun auch Teil 3, von "50 shades" zu Ende gelesen. 

Wer hat mir mein Leben geklaut?

Nur ist meine Geschichte nicht so ausgegangen wie die im Buch, denn wenigsten die, hat ein Happy End. Darüber bin ich sehr froh, denn wenn sie so beschissen wäre, wie mein Leben, wäre ich wohl erstmal richtig deprimiert gewesen. Für seine Frau ist er über einige der 50 Schatten gesprungen und sie seinetwegen auch.

Manche Sätze habe ich sogar selbst schon gehört,... "Ich wundere mich, dass du noch da bist, nach allem was passiert ist"... Weil ich mich so identifiziert habe, musste ich sogar weinen. 

Schon oft habe ich beim Lesen gelacht, aber geweint... noch nie.

Diese "dumme " Buch hat in meiner Wunde gewühlt, sie infiziert und mir unter die Nase gerieben, dass es auch anders ausgehen kann.

Aber es ist nur ein Buch! Das Leben, tja das ist anders, ganz anders.

 

 

Aber es gibt ja nicht nur deprimierendes zu berichten.

Sohni hat eine 1- für eine Präsentation bekommen und war soo stolz, als der Lehrer ihm sagte, dass er sie noch nicht wieder haben kann, weil der Lehrer sich noch eine Kopie machen wollte, um seinen Schülern beim Abi mal zu zeigen, wie eine vernüftige Arbeit aussehen kann. 

 

Das tut ihm gut, denn er stolpert durch seine Pubertät und findet nicht wirklich Bestätigung und Halt. Nur bei mir ist er locker genug, um das raus zulassen, was so in ihm steckt. Allen Anderen gegenüber ist er scheu und damit verschlossen. Obs nun T* ist oder meiner Mama gegenüber.

Aber das wird sicher noch!

 

Und? Wie geht es mir? Wie fühle ich mich?

Ich bin zu keinem Schluss gekommen.

 

Euch ein schönes WE !

Repost 0
Published by Melly
Comenta este artículo

Über Diesen Blog

  • : Mein Zuhause
  • Mein Zuhause
  • : Dies ist mein ganz privates Leben. Mit Höhen und Tiefen, Liebe, Schmerz, Glück und Geduld.
  • Contacto

Geschenke

engelGanz lieben Dank einer Freundin,
die mir diesen
Engel geschickt hat.
Ich hoffe er hilft!




P1000992"Ich hab Dich lieb!
Hab einen schönen Tag."

Danke dafür Sohni.

Preise

Ganz lieben Dank:

 

preis 400 kom

400 Kommentare bei J*

 

15052010215_A.jpg

 

Auch den 500. bei J* hahaha

 

SDC13164a 599

 

Und wieder bei J*, aber diesmal knapp daneben

599 Kommentare. Danke!

 

preis.JPG

 

Und wieder geschafft, Danke. hihi

 

preis-1000.jpg

 

Oiiiii, schon wieder. Toll. Danke!