Overblog Seguir este blog
Administration Create my blog
1 octubre 2012 1 01 /10 /octubre /2012 21:53

Langsam reichts mir !! Dieses Jahr ist echt schwierig für mich.

 

Meiner Mama mault seit Wochen an unserer Putz-Dame rum: da würde sie nicht sauber machen, da würde etwas fehlen.

Heute ruft sie mich hysterisch an und schreit rum, dass die Dame ganz dreist klauen würde, ihr würden Hose, Handtücher und co fehlen. Obs bei mir nicht so wäre und ich sagte: nein. " Du glaubst mir also nicht!" brüllte sie in den Hörer. Ich hab sie dann gebeten mich nicht anzuschreien und sie brüllt: "Willst du dich mit mir streiten oder wie?!" Ich hab sie nochmals gebeten vernünftig mit mir zu reden. Und, dass ich die Putz-Dame anrufen würde, um sie um meine Schlüssel zu bitten.

Ich finds nicht fair, ob sie nun bei ihr geklaut hat oder nicht, ich hatte damit nichts zu tun, aber ich kann es meiner Mama nicht antun und ihr in den Rücken fallen und dir Dame behalten, denn dann würde ich meine Mama der Lüge strafen.

 

Ich war heute nicht arbeiten, da meine Galle wieder weh tat. Nach dem Anruf von meiner Mama wurde es noch schlimmer.

 

Ich hatte meiner Mutter Pflaumenkuchen hochgeschickt, angerufen um sich zu bedanken, hat sie nicht. Sie hat auch nicht gefragt, obs mir besser geht, dabei wusste sie, dass ich daheim geblieben war. Tja, im Universum meiner Mama gibt es nur sie.

Ich verstehe ihr Angst, aber wenn sie weiter so agressiv ist, wird sie am Ende ihre Krankheit los sein, aber auch die Menschen die sie mögen.

 

 

 

Repost 0
Published by Melly
Comenta este artículo
26 septiembre 2012 3 26 /09 /septiembre /2012 13:48

Die Gehirnwäsche bei Sohni hat sein Dad wohl richtig gut gemacht, denn Sohni erzählte mir prommt, dass Papi ja sooooo viele Ausgaben hab und ich nun doe 50 euro haben wollte als Anteil von der Brille und er das nun so schnell nicht bei schaffen konnte.

Ich hab dann mal Sohni vorgerechnet, was ich so an Ausgaben habe, und dass ich die Brille komplett gezahlt habe, in dem Moment als er sich brauchte, sowas ist normal und nur weil ich organisiert bin, hab ich nun den schwarzen Peter oder wie? Ich hatte seinem Dad NICHT die Pistole auf die Brust gesetzt und gesagt: sofort Geld her!

Ja, aber Papi arbeitet ja im Süden der Insel (ca 110 km) und bezahlt ca 400 euro an Sprit. Hm, komisch, dabei hat er dort Freunde wohnen. Warum kommt der dort nicht unter? Wenigstens bis seine Probezeit vorbei ist. Ausserdem ist es nicht mein Bier!

 

Wie auch immer: ich werde mit Sohni darüber nicht mehr reden.

Vielleicht merkt er ja von allein, dass sein Dad ein notorischer Lügner ist. Ich hab ihm nur noch dazu gesagt, dass ich es von ihm (Sohni) schon seltsam finde, dass Dinge die er selbst sieht in Frage stellt, nur weil sein Vater es macht. Tatsachen sind Tatsachen.

Repost 0
Published by Melly
Comenta este artículo
21 septiembre 2012 5 21 /09 /septiembre /2012 09:27

Mein Ex mal wieder 

Nun ist Sohni schon nervös genug, wegen der neuen Schule und lebt sich ganz langsam und was ist?! Mein Ex muss nun anfangen Sohni zu nerven.

Er rief ihn an und hat ihn eine Stunde lang bearbeitet, er würde ihn vermissen / sehen wollen und co. Was ich daran echt zum verrecken finde ist, warum zur Hölle, muss er das jetzt tun? Wo die Ferien vorbei sind? und Sohni andere Sorgen hat?

So wie ich meinen Ex kenne, ist es Absicht, denn nun kann Sohni ja nicht mehr sagen, dass er evt. 3 oder 4 Wochen bei ihm bleiben will, mein Ex aber sein Gewissen erleichtert und Sohni den schwarzen Peter zuschiebt. 

Ich hab die Unterhaltung nicht gehört, aber ich sagte Sohni, dass er sich nicht unter Druck setzen lassen soll, dass sein Vater eben 3 (!!!) Monate Zeit gehabt hätte und nun wäre er eben wieder in der Schule und er solle sich nichts einreden lassen, sondern seinen Weg gehen.

Sohni meinte nur, dass ihm schon klar wäre was läuft und er evt mal wieder am WE zu seinem Vater möchte. Ich sagte Ok und wenn er darüber reden möchte, ich immer ein offenes Ohr hätte. Er meinte dann, dass er seinem Vater gesagt hätte, dass er jemanden braucht, auf den er sich verlassen kann und er (sein Vater) sich eben zu sehr verändert hätte. Nun wollen sie sich wieder etwas besser kennenlernen. Dabei verdrehte Sohni die Augen und sagte: " Wenn er meint!"

 

Gestern war ein Brief von C* in meinem Briefkasten. 

Er sendete mir liebe Grüsse vom Festland und schrieb, dass er wohl noch eine Weile dort bleiben müsse, da sein Vater erkrankt wäre und da seine Mutter schon etwas älter wäre ihn wohl braucht. Sein Geschäftspartner würde den laden  für eine Weile übernehmen. Er würde sich mal wieder melden, sobald er könne, aber er wäre eben viel unterwegs.

OK.

Ich hatte nicht erwartet, nochmal etwas von ihm zu hören. Nett, dass er sich gemeldet hat.

 

Repost 0
Published by Melly
Comenta este artículo
19 septiembre 2012 3 19 /09 /septiembre /2012 10:28

Oje, gestern durfte ich das bei meinem Sohni versuchen anzuwenden. 

Er hat gemerkt, dass seine französisch Kenntnisse nicht so gut sind wie die, die auf dieser Schule gelehrt werden. Das hat ihn total deprimiert. Einen 15-jährigen zu motivieren ist echt schwer. Erst Antwort: " Das brauche ich später sowieso nicht!" Na toll! Wenn wir nur das lernen müssten was wir später brauchen, hätten wir wohl garkein Allgemeinwissen.

Ich verstehe ihn irgendwo, er fühlt sich überfordert. Aber er muss lernen, dass nach dem ersten Schock, das Ganze als Herrausforderung gesehen werden muss. Und dass man gerade in den Dingen die einem nicht liegen, zeigen kann, was man auf dem Kasten hat. Es sich selbst und anderen beweisen.

Mit 15 sind wohl alle auf dem "Null Bock" Tripp. 

 

T*s Tochter L* ist nun wohl in der Aufarbeitungsphase. Er erzählte mir, dass sie wohl ihre Vergangenheit mit der Mutter mit ihm besprochen hat. In seiner Familie ist es üblich, sich seinen Ängsten zu stellen. Was so falsch ja nicht ist, aber ich denke mir, dass es immer nur auf die "reellen Ängste" hinauslief, so nach dem Motto: Du hast Angst vorm Wasser, also rein mit dir. Die emotionalen Ängste sind die, denen sie sich nicht so wirklich gestellt haben. 

Erstaunlicherweise, fällt es ihm leichter seiner Schwester (die wirkliche blöde Kommentare gemacht hat, aus Wut und Verzweiflung) als seiner Ex-Frau, die ist halt krank, seiner Meinung nach. Womit er auch Recht hat, aber die Krankheit allein ist da, glaube ich nicht schuld, sondern dass sie einfach obendrein ein mIststück ist.

 Ist damit zu sagen, sie ist krank alles erklärt?? Er macht es sich da glaube ich etwas zu einfach. Oder erdrückt ihn der Gedanke, dass ers nicht früh genug gesehen hat? Er hat diese Frau über alles geliebt, muss er wohl, wenn ers immer wieder versucht hat, mit ihr zu leben. Ich glaube auch, dass er die Frau die er mal kannte, noch immer liebt. Nicht die, die seine Kinder gequält hat, sondern die, in die er sich mal verliebt hat.

Die Ängste werden in der Familie sehr sonderbar behandelt. Immer drauf zu rennen, statt auch mal auszuweichen.

Es ist auch gut Angst zu haben, die sie bringt uns dazu, ab und an auch mal weg zu laufen. Daran ist nichts schlimmes. 

Muss ich Nachts durch ein gefährliches Viertel laufen, nur um meine Angst zu überwinden? Oder ziehe ich erst garnicht in so ein Viertel?! 

Bestimmten Dingen im Leben muss man sich stellen, klar. Wenn es das wert ist, sich lohnt, oder nichts anderes übrig bleibt. 

Ich wurde als Kind nicht ins Wasser geworfen und denke, dass ich garnicht so eine schwache Person bin. Aber warum muss ich nun Flugbegleiterin werden, nur weil ich Angst vorm fliegen hab?! Wenns unbedingt sein muss, fliege ich, wenn ich aber doch mit dem Auto auch hin kann, warum dann nicht fahren?

Repost 0
Published by Melly
Comenta este artículo
17 septiembre 2012 1 17 /09 /septiembre /2012 16:06

Mein mentaler Countdown läuft, um endlich mal wieder London zu betreten. Ich kanns kaum erwarten.

 

Was hab ich die letzten Tage getan / erlebt?! Hm, also wie gesagt, war ich bei der Ultraschalluntersuchung, wo es ja gute Nachrichten gab: Ich hab noch so eine Art Sand in der Galle, aber keine Steine. Bauchspeichel und co sehen gut aus.

 

Sohni hatte heute seinen ersten richtigen Schultag an der neuen Schule und es scheint ihm ganz gut zu gefallen, nach dem ersten Eindruck zu urteilen. Naja, wer geht schon gerne in die Schule, und noch weniger, wenns eine neue ist. Aber er hat dort einen früheren Mitschüler in einigen Kursen bei sich, der ganz nett ist, aber ist er dort nicht ganz allein. Was ja sehr positiv ist. 

 

Ich bin gestern mal in Tränen ausgebrochen.

Mein Hundi hat schon seit Tagen Probleme im dem Popo und nun bin ich auf den Trichter gekommen, dass es wohl wieder einmal die Drüsen sein müssen. Das Ganze ist ziemlich geschwollen und rot. Tja, bei meiner Süssen ist der Ausgang dieser Drüsen etwas weiter innen, wo durch mal den Ausgang davon erstmal etwas raus holen muss, damit man ihn entleeren kann. Naja, ich will keine Details geben, aber sie hat mir super leid getan, da es ja hat weh tun müssen.

Da ich sowieso etwas depri war, sind dann eben etwas später die Tränen geflossen. Sohni hat mich in den Arm genommen und getröstet. "Mami, war doch nicht so schlimm. Sie ist doch immer hart im nehmen, die kann das ab." Naja, ich war so auch mal etwas den Druck der Ängste der letzten Wochen los.

 

Meine Mama hat nun einen Termin für ihre OP: Am 11 Dezember. Da will ich aber erstmal nichts drüber schreiben, geschweige denn nachdenken.

 

T* fragte mich heute nach meiner Meinung für ein kleines Haus, dass er sich evt in Deutschland kaufen will. Ich sagte ihm, dass es viel zu klein wäre. Er solle daran denken, dass sich sein Leben evt ändert und er jemanden bei sich haben wird. Ob es nun seine Schwester oder einer seiner Töchter sein wird und ob er denn allein blieben wolle, sowas würde ihm nicht gut tun.

Seine Antwort: "Und du?" 

 Ich:"Wir reden nicht von mir, sondern von dir. Ich glaube wirklich, dass du nicht allein bleiben solltest und dir irgendwie anders Freiräume schaffen solltest."

Etwas später kamen wir nochmals auf das Thema und ich meinte: " Wenn du eine Antwort haben willst: Nein, ich will nicht nur Mutter sein, das ist mir zu wenig. Ich möchte nicht allein bleiben."

Er: "Dann kannste ja Männer aufreisen."

Ich: " Das war ja jetzt mal ein toller Kommentar.", verdrehte die Augen und ging.

Neee, ist schon klar, ich gehe jedes WE in die Bars und reisse tonnenweise Männer auf. *rschloch! Soll ich nun als Nonne in ein Kloster gehen?  Wollte er mir damit sagen, dass ich rumhure??

Wenn ich aber darüber nachdenke: Ja, ich möchte nicht nur gerne wieder einen Partner haben, sondern etwas festes. Ich hab keine Angst mehr davor mit jemandem zusammen zu leben. Aber die Zeit wird zeigen, ob / wie / wann.

 

 

Repost 0
Published by Melly
Comenta este artículo
10 septiembre 2012 1 10 /09 /septiembre /2012 11:03

Jaaaaa, die Schreibfaulheit hat auch mich mal erfasst. Es ist immer der gleiche Müll und nervt. Was soll ich euch damit voll labern?! Aber, da dazu ein Blog ja da ist....

 

Wie schon kurz gesagt, warn Sohnis Blutergebnisse nicht so toll. Es muss in 3 Monaten nochmals gemacht werden, da die Thrombozytenzahl schlecht war und die Schilddrüsenwerte hoch. Ich hab mal nachgesehn, und möchte lieber nicht weiterlesen, da es ja noch nicht bestätigt ist.

 

Meine Mutter meint nun mich nerven zu müssen und zwischen ihr und mir ständig Vergleiche anstellen zu müssen. Ich sage so nebenher, dass ich abgebrannt bin und sie muss natürlich sagen, dass es bei ihr viel schlimmer ist, da sie ja krank ist und blahblah... Nerv, nerv, nerv!!! Also bin ich mal laut geworden und hab ihr gesagt, dass ihre Situation beschissen ist, aber sie es sein lassen soll uns zu vergleichen. Ich hätte mein Leben, sie ihrs und jeder seine Priotitäten. 

Ich verstehe, dass sie krank ist und Angst hat, aber es reicht! Ich hab meine eigenen Sorgen und nicht die Kohle evt. in eine Privatklinik zu gehen um mich oder Sohni operieren zu lassen, also soll sie mal schön den Ball flache halten, denn ich hab ja wohl bisher genug Geduld mit ihr gehabt.

 

T* hat heute wohl mal wieder ein "flüssiges" Frühstück zu sich genommen.  Das zu ignorieren, ist mir nicht möglich, aber ich hab versucht, ihm keine Vorwürfe zu machen oder gut gemeinte Ratschläge zu geben. 

Ich finde es nur schade, wie er sein Leben wegwirft!

Er ist ein netter Kerl und es würde ihm gut tun, jemanden zu haben, der ihm etwas mehr Gleichgewicht im Leben gibt. Aber sowas macht ihm Angst.

Er aber, dreht mal wieder soweit durch, weil er nicht mit seiner Tochter hat reden können. Die sicherlich nun am WE ausgegangen ist, oder eben zu stur /unreif, um nicht ans Telefon zu gehen. Leider hat sie sich das wohl von Papa abgeschaut.

 

Mein Sohni hat es seinem Vater an diesem WE auch mit der gleichen Münze heimgezahlt. Obwohl ich da mit ihm schimpfen musste, denn ich denke, dass man eben zurückruft / abnimmt wenn jemand angerufen hat.

Er hatte seinen Vater angerufen, der ging nicht ran. Erst am nächsten Tag meldete der sich und da ist Sohni nicht ran gegangen und hat auch nicht zurück gerufen. Sein Vater aber hat es auch nicht nochmals versucht. 

Ich finde es total kindisch, ich hab Sohni aber nicht gezwungen seinen Vater anzurufen, aber klar gemacht, dass ich es nicht in Ordnung finde.

 

Sohni macht sich wegen der neuen Schule so langsam in die Hosen. Naja, oder sagen wir besser, er ist sehr aufgeregt. Ich hoffe es geht alles gut!

 

Morgen hab ich einen neuen Termin fürs Ultraschall, mal sehen was meine Galle so macht. Irgendwie tuts noch ab und zu weh.

 

Ich versuche im Moment nur an meine Reise nächsten Monat zu denken und alles andere auszublenden, denn es nervt alles nur!

 

Repost 0
Published by Melly
Comenta este artículo
28 agosto 2012 2 28 /08 /agosto /2012 12:47

Ich musste gestern meiner Mama mal den "Kopf waschen".

Ihr Lebensgefährte ist PC-Abhängig kann man schon sagen, aber im Moment versucht er Dinge zu machen, wie Einkaufen, die sonst meine Mama gemacht hat. Er verbringt aber immer viel lieber Zeit vorm PC als mit ihr und sie fühlt sich vernachlässigt. Soweit, so gut.

Da sagt sie mir gestern, dass sein Sohn angerufen hätte und sich mit dem Papa verabreden wollte, um zusammen mit dem Motorad zu fahren, da ja beide eins haben. Meine Mama ist ausgeflippt: "Wenn Du wie einen Tag mit mir was unternimmst, kannst du auch wieder einen Tag mit deinem Sohn etwas unternehmen. Vorher nicht!"

Das erzählt sie mir voller Stolz, und ich hab ihr erstmal klar gemacht, dass sie sicherlich das Recht hat, Zeit für sich zu reklamieren, aber nicht, ihm zu verbieten mit seinem Sohn etwas zu unternehmen.

Ich kann verstehen, dass sie sich einsam fühlt auch wenn er den ganzen Tag da ist, aber er ist abwesend. Dann denke ich aber, dass sie einen Tag ausmachen muss mit ihm, um etwas zu unternehmen und nicht weil sie sich gekränkt fühlt, ihm etwas verbieten darf.

Soweit kommts noch!

 

Bei dieser Unterhaltung ist mir auch aufgefallen, dass ich mich auch stark vernachlässigt gefühlt hatte von T* - was ja der Grund war warum ich mich getrennt habe - aber ich es ihm vielleicht irgendwie unbewusst "heimzahlen" wollte, dass er mich gekränkt hat und ich ihm deswegen seine Fehler ständig unter die Nase reibe? Denn ich fragte mich gestern eben, auch im Zusammenhang mit der Unterhaltung mit ihm am morgen, warum ich ihm ständig sagen muss, dass er genauso ist wie alle anderen oder schlimmer. Nun gut, ein Grund ist sicher auch, dass man sich, wie gestern gesagt, Verständnis erhofft, aber ich hab irgendwie kein gutes Haar an ihm gelassen. Wie gesagt, es war wohl unterbewusst, denn ich tue niemandem absichtlich weh oder so.

Da fragte ich mich, warum. Und es ist wohl eher aus Selbstschutz, als aus anderen Gründen, aber auch um Distanz zu schaffen. Vielleicht ist es mir so "leichter" -was für ein Wort- gefallen ihn nicht mehr zu lieben, als wenn ich an seine vielen Stärken gedacht hätte, oder??

 

aP1040949.JPG

Repost 0
Published by Melly
Comenta este artículo
27 agosto 2012 1 27 /08 /agosto /2012 16:24

Heute Morgen hatte ich eine längere Unterhaltung mit T*.

Er erzählte, dass seine Schwester wohl etwas gestresst sei, ob er wohl etwas falsch gemacht habe. Naja, ich hab mit seiner Schwester seit Tagen nicht gesprochen, hab also keine Ahnung. 

Er meinte, dass es ihn tierisch nervt, dass sie ihn immer mit ihr vergleicht. Das verstehe ich, ich setze ihm das auch dauernd vor die Nase. Sowas muss nerven, wenn man dir ständig sagt, dass du etwas falsch machst.

Er meint aber, wenn er etwas nicht tut, muss es doch nicht heissen, dass andere dies nicht tun sollten. Ich hab dann versucht, meinen Standpunkt klar zu machen.

Aber wir sind da wohl verschiedener Meinung.

Ich kann gut verstehen, dass man selbst einen Rat gibt, aber ihn selbst nicht befolgt, da muss man sich dann aber nicht wundern, wenn man es dann aufs Butterbrot geschmiert bekommt.

Seine Erwatungshaltung, sein Verstand, seine Messlatte oder Kinderstube geben ihm bestimmte Regeln vor. Das ist OK. Warum gelten diese Regeln aber nicht für ihn selbst?!

Beispiel:

Ich finde, dass wenn ich (oder wer auch immer) von weit her zu bekommt, sollte man dazu kommen und ein Weilchen mit der Familie verbringen. Das ist auch meine Meinung, denn der Besucher, kann ja kein Sofa-Hopping machen, das würde zu lange dauern. Warum aber, gilt es nicht, wenn es sich dabei um dich dreht? Es kommt jemand zu Besuch und du triffst dich mit denen nicht?! 

Gerade von jemandem, der sowas auch nicht macht, denke ich, dass er mehr Verständniss dafür hat, dass ich es nicht tun möchte. Dies heisst ja nicht, dass ich es nur nicht tue, weil du es auch nicht tust, sondern, dass ich eben Verständniss / Tolleranz  erwarte, da du das gleiche tust wie ich.

 

 

Dieses vergangene WE hatte ich mal wieder ein Tief. Aber es war wohl verständlich, nach dem vielen mentalen Stress. Wenn dann wieder Ruhe rein kommt, hat man wieder Zeit um Gefühle hoch kommen zu lassen. Ich brauchte Halt, aber an wen festhalten? 

Dafür muss ich mir selbst genügen, aber das ist nicht immer einfach, denn die Nähe zu jemanden kann dir nichts ersetzen. Die Situation ist wie sie ist und es wird sicherlich auch wieder anders sein, aber es wäre eine sehr, sehr, angenehme "Abwechslung" denken zu können, dass da jemand ist. Ich muss mein Leben alleine stemmen, was auch was für sich hat, aber anlehnen...ach, was solls.

 

Repost 0
Published by Melly
Comenta este artículo
24 agosto 2012 5 24 /08 /agosto /2012 09:38

So ihr Lieben, gaaanz lieben Dank fürs Daumen drücken, denn es hat geholfen. Der Tumor meiner Mami ist kleiner geworden als erwartet.

Sie wird nun noch 3 Monate lang eine schwächere Art von Chemo bekommen und danach operiert werden.  Ich bin echt erleichtert, denn die Ärzte dachten nicht, dass es so positiv enden würde.

 

Was für ein Jahr!

Emotional gesehen, hänge ich echt in den Seilen. 

Es ist nicht so, dass alles schlimm wäre, aber es waren gefühlsmässig Entscheidungen zu treffen oder Ängste auszustehen.

 

Repost 0
Published by Melly
Comenta este artículo
21 agosto 2012 2 21 /08 /agosto /2012 11:43

Ja, ihr habt ja recht, ich hab lange nichts von mir hören lassen: sorry!

 

Ich bin mal wieder mit meiner Mama in Pamplona, für die Zwischenuntersuchung.

 

Es war sehhhhr stressig die letzten Tage. Ihr Freund hatte ja einen Knoten unterm Arm gefunden und meine Mama ganz verrückt damit gemacht und sie wollten gemeinsam her, damit auch er untersucht werden kann. Dann ist das Ganze aber aufgegangen und es war voller Eiter. Naja, er hat dann - Mann wie er ist<- das ganze auf sich beruhen lassen und ist erst sehr spät zum Doc. Dazu kahm eine alergische Reaktion und nun war er voller Pusteln und meine Mama wollte so mit ihm nicht her fliegen.

Also bin ich nun hier.

Nach stressigem Umbuchen, Anrufen und co. sind wir gestern Nachmittag gelandet, da ja heute eine Untersuchung anstand. Tja, Pustekuchen!!!

Mal wieder hat meine Mama was durcheinander gebracht, und die Untersuchungen und Besprechungen sind alle erst MORGEN!

Auch hier sind 40 C und man kann irgendwie nur auf dem Zimmer, mit Klimaanlage hocken. Der Tag gestern war total lang, da wir in Bilbao gelandet sind und nun mit dem Auto her gefahren sind. Dabei hab ich mich verfahren, da mein Copilot die Karte nicht lesen konnte. Egal! Irgendwann kommt man ja an.

Am blödesten ist nun, dann ich diverse Blasen am Fuss habe und ich obendrein nicht gut laufen kann, auch nicht mit den netten Pflastern, die es dafür gibt.

 

Ich bin irgendwie geschafft, körperlich und emotional, aber das wird sicher bald wieder.

 

Euch noch eine schöne Woche!

 

Repost 0
Published by Melly
Comenta este artículo

Über Diesen Blog

  • : Mein Zuhause
  • Mein Zuhause
  • : Dies ist mein ganz privates Leben. Mit Höhen und Tiefen, Liebe, Schmerz, Glück und Geduld.
  • Contacto

Geschenke

engelGanz lieben Dank einer Freundin,
die mir diesen
Engel geschickt hat.
Ich hoffe er hilft!




P1000992"Ich hab Dich lieb!
Hab einen schönen Tag."

Danke dafür Sohni.

Preise

Ganz lieben Dank:

 

preis 400 kom

400 Kommentare bei J*

 

15052010215_A.jpg

 

Auch den 500. bei J* hahaha

 

SDC13164a 599

 

Und wieder bei J*, aber diesmal knapp daneben

599 Kommentare. Danke!

 

preis.JPG

 

Und wieder geschafft, Danke. hihi

 

preis-1000.jpg

 

Oiiiii, schon wieder. Toll. Danke!